:: Geschichte von Niederalm - Anif - Neu Anif bei Salzburg

Einwohner:
4064 Hauptwohnsitze

Gemeindechronik:
Erste urkundliche Erwähnung: Im Arnonischen Güterverzeichnis von 788 wurde "die Kirche bei Anif" zum ersten Mal schriftlich genannt.

Die Namen Anif und Niederalm:
Anif:
Vermutlich keltisch-illyrischer Ursprung:
Anapa, Anava, Anniva, Anua.

Niederalm:
Ebenfalls vermutlich keltisch-illyrischer Ursprung:
Albhanta, Albina, Alben, Albm.

Anif als selbstständige Gemeinde:
1894 soll sich folgendes zugetragen haben:
"Graf Arco-Stepperg besprach sich mit den Anifer Bauern und sagte ihnen, für Grödig mit seinen verschiedenen Fabriken und Eisenhämmern und mit den im Steinbruch Fürstenbrunn beschäftigten mehreren hundert Arbeitern wird es erhaltungsmäßig eine große Plage, wenn diese Unternehmen einmal zum Stillstand kämen. Grödig hätte den Nutzen und Anif werde die Zahlungen haben. Wir wollen uns auch mit der Gemeinde davonmachen, und so geschah es auch..."

Der erste Bürgermeister von Anif hieß Matthias Schnöll, Holznerbauer, der diese Funktion von 1895 bis 1898 innehatte und von Rupert Mayr, Kaiserbauer, abgelöst wurde.

Ortsteile:
Anif A-5081
Neu-Anif A-5081
Niederalm A-5081

Zur Verfügung gestellt vom Team des Gemeindeamtes Anif.

Das Buch zur Gemeinde kann kostenpflichtig beim Geimeindeamt Anif bestellt werden.

Seit 2015 hat die Gemeinde Anif eine Bürgermeisterin.

Loading



» Werbung


www.niederalm.at